Kategorien
Allgemein

Lasst uns Ohren und Augen offen halten und auf unsere Mitmenschen achten.

Ohren und Augen offen halten, auf unsere Mitmenschen achten…..

Hallo, ich möchte gerne etwas mit euch teilen, was mir gestern passiert ist. 

Gestern, um 18 Uhr, war ich mit einer Freundin zum Pizza essen verabredet. 

Ich habe mein Auto geparkt und bin die Straße entlang, zum Pizza Laden gelaufen. Hinter mir liefen zwei Männer und plötzlich, aus dem Nichts, fingen die beiden an mich zu beleidigen. Ich wäre ein möchtegern Hipster, der in diesem Bezirk nichts zu suchen hat, ich soll mich verpissen und ich bin eine scheiß Hure. Reflexartig habe ich mein Handy rausgeholt und meinen Freund angerufen. Ich hatte in dem Moment so eine krasse Angst und musste einfach mit jemanden reden, damit ich mich beruhigen kann. 

Die zwei Typen sind dann an mir vorbeigelaufen und haben mich nochmal als „Scheiß Hure“ beleidigt. 

Als die beiden Männer an mir vorbeigelaufen sind, habe ich panisch angefangen zu weinen und habe meinem Freund erzählt was passiert ist. Ich habe meine Kapuze aufgesetzt aus Angst, dass mich jemand sieht und ich weiter beleidigt werde. Diese habe ich übrigens, bis ich zuhause war, nicht abgesetzt. 

Auf der anderen Straßenseite standen zahlreiche Menschen. Paar sind auch an mir vorbeigelaufen und ganz bestimmt hat mich jemand gesehen, aber niemand ist zu mir gekommen und hat mich gefragt ob alles okay ist. Und genau das hätte ich in diesem Moment gebraucht, nicht alleine zu sein. 

Ich bin eine selbstbewusste Frau, ich mache immer meinen Mund auf und sage immer meine Meinung. Aber in diesem Moment wurde mir meine Stimme und meine Sicherheit genommen. 

Bestimmt können viele Menschen nachvollziehen was in so einem Moment in deinem Kopf passiert. Der Gedanke, dass ich gleich physisch verletzt werde, verprügelt, vergewaltigt etc. war unglaublich groß….

Mein Freund sagte zu mir, ich solle mich zu den anderen Menschen stellen oder andere Menschen ansprechen und sagen was passiert ist, aber ich konnte es nicht. Ich hatte plötzlich vor jedem Mann Angst. Ist das nicht krank? Diese Angst will ich gar nicht haben. Ich habe einen Freund, ich habe viele männliche Freunde und ich liebe sie. Meine Intention ist es nicht alle Männer über einen Kamm scheren, denn nicht alle Männer so sind wie diese zwei Typen. 

Es macht mich so so so krass wütend, dass mir zwei Menschen eine so starke Angst machen können. Ich habe mich klein und verletzlich gefühlt. Das möchte ich nicht. 

Ich möchte mir meine Sicherheit, mein Selbstbewusstsein und meine Stärke nicht nehmen lassen. Ich möchte weiterhin das Gefühl haben an diesen Ort zu gehen und mir sicher, ohne irgendwelche Gedanken, eine Pizza holen zu können.

Diese Geschichte erzähle ich, weil es mir wichtig ist zu verdeutlichen, dass das leider ein „normaler“ Alltag im Leben von Menschen ist, die allein auf Grund ihres Geschlechtes diskriminiert werden. Und das macht mich unglaublich traurig und wütend. 

Trotzdem lasse ich mich nicht kaputt machen. Ich werde aus dieser Situation nur stärker. Denn das nächste mal wenn so etwas passiert nehme ich mir vor zu anderem Menschen hinzugehen und um Hilfe bitten und ich weiß, das wird mich sehr viel Überwindung kosten, aber ich werde es versuchen. 

Wenn wir so eine Situation beobachten, eine Person auf der Straße weinen sehen, lasst uns zu dieser Person hingehen. Lasst uns fragen was passiert ist oder lasst uns der Person ein sicheres Gefühl geben indem wir uns einfach paar Minuten zu ihr stellen und sie vorsichtig ansprechen, damit sich niemand alleine fühlen muss. Lasst uns Ohren und Augen offen halten, auf unsere Mitmenschen achten, denn nur so können wir alle stärker werden und etwas verändern.

Ich danke euch fürs lesen <3 

Zurück zur Startseite