„Er wollte, dass ich sein ‚Teil‘ in den Mund nehme“

Ich habe mich zweimal mit einem Mann getroffen. Ich war gerade mal 20. Bei dem ersten Treffen war er noch freundlich und interessiert, als würde er mich kennenlernen wollen. Er hatte mir erzählt, dass er nichts Ernstes sucht. Ich habe ihm dann vorgeschlagen, dass man sich ja erstmal etwas kennenlernen kann, was man eh immer tun sollte und dann könne man ja schauen, wohin es führt. Beim nächsten Treffen war er nur am Anfang noch nett. Wir haben Smalltalk im Auto geführt, dann wollte er sich mit mir auf die Rückbank setzen. Ich dachte mir nichts dabei, gegen Knutschen hatte ich auch nichts. Hatte mir hinterher schon Vorwürfe gemacht, warum ich mich nur mit ihm getroffen habe. Er ist auf einmal so anders geworden. Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht mehr will und dass er aufhören soll mich anzufassen. Ich habe laut und deutlich NEIN gesagt und dass er es lassen soll. Ich wurde nur respektlos behandelt, als kindisch bezeichnet und gefragt, warum ich mich denn so anstelle. Er war an meiner Hose dran, hat mir an den Haaren gezogen und wollte dass ich sein „Teil“ in den Mund nehme. Ich habe ihm erneut gesagt, dass ich es nicht will. Hinten im Auto war die Kindersicherung drin und ich konnte nicht raus. Als ich ihn gefragt habe, ob er das öfter mit Frauen macht, ist er ausgerastet. Er hat mich dann nach Hause gefahren und den Kontakt abgebrochen. Wochen später hat er sich wieder bei mir gemeldet, ob wir uns denn nicht wieder treffen wollen und dass ich meine blöden Sprüche mal vergessen soll…