„Er holte seinen Schwanz raus und drückte ihn gegen die S-Bahn Scheibe“

Ich war abends auf dem Weg nach Hause und saß in der S-Bahn. An der Haltestelle, an der es passiert ist, fährt die S-Bahn so ein, dass die Fenster etwas tiefer am Bahnsteig angrenzen als normalerweise. Ich saß in meinem Abteil, schaute nach draußen und sah eine Gruppe Männer im Kreis stehen. Einer schaute hinter sich und sah, dass ich gerade in die Richtung seiner Gruppe sehe. Daraufhin fing er an, mich anzüglich anzugrinsen und seine Kumpels auf mich aufmerksam zu machen. Sie hampelten ein bisschen rum, leckten sich über die Lippen etc. Ich hatte keinen Nerv dafür und zeigte ihnen mit einem verzerrten Lächeln beide Mittelfinger, in der Annahme, der Zug würde jeden Moment weiter fahren. Das tat er aber nicht. So hatten die Männer eine gute Weile Zeit, sich über meinen Mittelfinger aufzuregen und sich eine „Rache“ auszudenken. Alle lachten, einer kam auf mein Fenster zu. Ich hatte in diesem Moment wahnsinniges Herzrasen, habe meinen Herzschlag richtig in den Ohren gehört und war wie erstarrt. Der Typ stellte sich nämlich an mein Fenster, machte seine Hose auf, holte seinen Schwanz raus und drückte ihn gegen die S-Bahn Scheibe, wo mein Gesicht war. Ich konnte mich keinen Zentimeter bewegen. Das war der größte Schock, den ich jemals hatte. Ich war auf vieles vorbereitet in dem Moment, in dem er auf mein Fenster zu kam, aber nicht darauf. Die Bahn fuhr kurz danach weiter und ich hatte Tränen in den Augen. Es war niemand im Abteil, der es hätte sehen können und niemand sonst auf dem Bahnsteig, soweit ich das beurteilen kann. Es war ziemlich spät.