„Ich habe regelmäßige Flashbacks, Depressionen, Angst und Essstörung.“

Ich war 14 Jahre alt, er älter als ich (wie alt er genau war weiß ich nicht). Wir waren zusammen, mit einer Gruppe von Jugendlichen an einem See. Tagsüber machte er mir immer und immer wieder Komplimente über mein Aussehen, über meine Brüste, welche laut seiner Aussage „Mega geil für mein Alter“ wären. Ich empfand diese Bemerkungen als extrem unangenehm, aber habe nicht wirklich was gesagt, weil ich mich nicht getraut habe. Am Abend lag ich in meinem Zelt und wollte schlafen, auf einmal kam er herein. Ich sagte, dass er gehen soll, aber er blieb. Er legte sich zu mir und fing an mir wieder Komplimente zu machen und mich anzufassen. Ich drehte mich immer wieder weg von ihm, setzte mich hin und sagte, dass er rausgehen soll. Er hörte erst auf als eine Freundin von mir in das Zelt kam und fragte ob alles gut ist. Er ging und ich sagte ihr aus Scham und Angst nicht, was genau passiert war. Da er in meinem Ort wohnte und in meinem Schwimmverein ging, begegnete er mir regelmäßig im Schwimmbad, Park und in der Schule. Das alles zog sich über 2,5 Jahre. Immer wieder fasste er mich gegen meinen Willen an, hielt mich fest, fragte nach Nudes und machte mir ekelhafte „Komplimente“. Er machte meine Psyche so kaputt, dass ich teilweise immer noch Probleme habe, wenn mein Freund mich berührt. Ich habe regelmäßige Flashbacks, Depressionen, Angst und Essstörung.

Dieser Vorfall war leider nicht der letzte. Seitdem habe ich immer wieder erlebt, dass manche Männer sich das Recht nehmen MEINEN Körper, MEINE Haut und MEINE Intimzone gegen meinen Willen anzufassen. Immer wieder erlebe ich, dass ich von Männern sexualisiert werde. Als Sexobjekt gesehen werde. Diese Komplimente sind keine Komplimente, sie sind weder wertschätzend noch „ganz normal“.

Das „Problem“ sind nicht meine Kurven, meine Kleidung oder mein Verhalten. Das Problem sind leider manche Männer, die ihre „Triebe“ nicht kontrollieren können.